© Marc Stephan, D-61209 Echzell soweit nicht anders angegeben


Belletristik | www.marcstephan.net

Belletrisches

Anthologie veröffentlicht:

»Endstation Frankfurter Berg«

 ... heißt die Anthologie in der ich folgende meiner Kurzgeschichten zusammengefasst habe.


 

»Endstation Frankfurter Berg«

5 Kurzgeschichten von Marc Stephan

Print-Ausgabe: ISBN 978-3-8391-0816-1

eBook für € 4,49, ISBN 978-3-8423-1552-5

(Derzeit vergriffen)

Belletristisches

Kurzgeschichte in Anthologie veröffentlicht.

 

Die Herausgeber Frohberg und Herwig konfrontieren den Leser mit Kurzgeschichten zu den verschiedensten Facetten des Terrors. Egal ob in der Schule, bei missbrauchten Kindern oder Bombenanschlägen, 39 Autoren schreiben von ihren Gedanken zum Thema »Terror«.

 

»Vergissmeinnicht« hieß mein bescheidener Beitrag zu dieser Anthologie.

 

»Terror - Umarmung des Bösen«

erschienen im Web-Site-Verlag

ISBN 3-935982-17-9

(derzeit vergriffen)


Belletristisches

Maßanfertigung für eine Hexe


Schräge Kurzgeschichte über ein ungleiches Paar. Nichts ist mehr wie es war. Sie ist nun reich und quält ihn, er greift zum letzten Mittel - so gut er kann. Er ist eben doch kein heißer Macho, wie er es gerne hätte. Er ist nur ihr »Albertchen« …


eBook 0,49 Euro

ISBN: 9783744822114





Erhältlich u. a. bei

AMAZON | BoD | BUECHER | THALIA | WELTBILD

Belletristisches

Was Leckeres für Miri



Martin wartet auf Miri, will was Leckeres für sie kochen. Es könnte der Anfang einer Beziehung werden, doch plötzlich stellt der Hausmeister das Wasser ab. Martin lässt sich jedoch nicht entmutigen, ist voll auf das Essen für Miri fixiert. Vielleicht ein wenig zu sehr?


eBook 0,40 Euro

ISBN: 9783744833615






Erhältlich u. a. bei

AMAZON | BoD | BUECHER | THALIA | WELTBILD


Über den Autor:


Marc Stephan wurde 1975 in Bad Nauheim geboren. Er begann bereits kurz nach der Grundschule, eigene Geschichten zu schreiben. Gegen Ende seiner Schulzeit entdeckte er die Fotografie als weiteres Hobby für sich. Seit 2005 verbindet er beide Leidenschaften in seiner Tätigkeit als freier Mitarbeiter zweier Tageszeitungen. Nach Veröffentlichung mehrerer Kurzgeschichten folgte eine Pause im erzählerischen Schreiben, die er 2017 beendete.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf LinkedIn teilenAuf Google Lesezeichen posten
Startseiteso gedachtPressearbeitBilderBlogKontakt - Datenschutz